#Gedankenbeimzähneputzen

Auf einem Cello sägen, Kendō lernen, am Tigris eine Stadt ausgraben – mir fallen dutzendweise Dinge ein, die ich heute machen möchte. (Das sind jetzt aber nur drei, sagt die Gegenüber. Im Atlantik die Küste mit Betonbrocken sichern, eine byzantische Kirche renovieren, den ganzen Tag Törtchen Paris-Brest backen, eine Firma für Bauschutt-Sortierung gründen, die kleinen Schwäne tanzen, und zwar alle vier gleichzeitig, alte Münzen im Teutoburger Wald suchen, den Gepäckmännern am Flughafen Tegel helfen, Wäsche waschen … ja, ich würde sogar heute super gern einfach Wäsche waschen. Und bügeln. So gern, ich würde heute so gern bügeln … Ist gut! Ist gut!, ruft die Gegenüber. Ich hab’s ja verstanden. So, und nun nimm deine Tasche und beeil dich. Die Straßenbahn fährt gleich. Du kriegst das hin.)